ÖWA April: Zuerst habe ich die Zahlen analysiert – und dann ist Unglaubliches passiert…

Wer wegen des Titels geklickt hat, den muss ich enttäuschen: Das war´s dann auch schon, mehr kommt nicht. Kleine Persiflage auf die kursierende schwachsinnige Social-Media-Titelei, die immer mehr um sich greift. Ich hoffe, Sie verzeihen. Ansonsten die gewohnt nüchterne Analyse:

Die Österreichische Web Analyse (ÖWA) hat heute ihre Daten für April veröffentlicht. Unter den Top-20 gibt es einige Veränderungen:

OEWA April 2014 - Top 20 nach Visits

Die ÖWA misst ja drei Kerngrößen – Visits, Page Impressions und Unique Clients. Um eine sinnvollere und präzisere Aussage über die Entwicklung eines Onlinedienstes zu treffen, habe ich die Veränderungen von allen drei Werten errechnet (im Vergleich zum selben Monat des Vorjahres) und dann den Durchschnitt gebildet.

Damit klarer wird, wie relevant dieses Ergebnis ist, habe ich zwei Dinge getan:

  1. zusätzlich noch die Visits absolut angegeben und
  2. auch eine Tabelle erstellt, die nach der absoluten Veränderung bei den Visits gereiht ist.

 

OEWA April 2014 - Die Sieger

OEWA April 2014 - Die Verlierer

 

 

Kommentar verfassen: